Krankheiten


Hinweise

Jeder verantwortungsbewusste Tierhalter legt sich auch eine Messtabelle an und notiert in monatlichen Abständen das Gewicht und das Stockmass des Tieres- Länge des Panzers von Kopfausschnitt bis zum Schwanzschild- .Bei Krankheiten grundsätzlich immer zum Tierarzt gehen.
Dem Tier keine Vitaminpräperate mit viel Vitamin A geben, sonst wird es sehr krank!!

Abszess

Derbe evtl rundliche verschiebbare Schwellungen an den Gliedmassen, Hals, Ohr oder Nacken. Wird durch Verletzungen oder Bisswunden verursacht. sofort zum Tierarzt gehen, denn dies muss operativ beseitigt werden.

Augeninfektionen

Verklebte oder geschwollene Augenlider. Zum Tierarzt gehen, denn dies kann eine bakterielle Infektion der Augen sein.

Blutvergiftung

Rote Flecken auf und unter dem Panzer; durch Verletzungen. Sofort den Tierarzt aufsuchen.

Darmverschlingung

Verstopfung, fehlender Kotabsatz. Der Tierarzt sollte aufgesucht werden, evtl sollte man röntgen um die Ursache zu finden. Zusätzlich können Atemprobleme auftreten, da sich der Darm ausweitet und die Atmung erschwert.

Diabetes

Lustlosigkeit, Müdigkeit, Magersucht und Schwäche können auftreten. Der Tierarzt sollte unbedingt eine Blutprobe machen.

Darmvorfall, Penisvorfall, Klitorisvorfall

Etwas hautähnliches hängt aus der Kloke heraus. Sofort das Tier in ein feuchtes Tuch wickeln und zum Arzt gehen.

Durchfall

Flüssige mehrfache Kotabgabe. Entweder wurde hier zuviel Obst und faserstoffarmes Futter gefüttert oder es liegt Parasitenbefall vor. Das Tier dem Arzt zeigen der evtl eine Antibiotikatherapie verordnet. Kotprobe mit zum Tierarzt nehmen.
Die Darmflora mittel gepressten Pellets bzw. getrocknetem Gras wieder herstellen. Zu nasses Futter vermeiden. Ausserdem fördert Obst den Befall von Parasiten.

Erbrechen

Die Ursachen könen Würmer oder Darmverschluss sein. Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust und dürre Haut tritt auf. Die Ursachen können vielfältig sein; z.Bsp. Parasiten oder Organschäden. Evtl. wurde vergessen dem Tier Trinkwasser zu geben. Sofort Wasser anbieten und in handwarmen Wasser 30 Minuten baden. Zum Tierarzt gehen und eine Kotprobe mitnehmen.
Der Schildkröte grundsätzlich immer genügend Wasser anbieten sonst bekommt sie Organschäden.

Fliegenmadenbefall

Es sammeln sich weiss Fleigeneier oder Fliegenmaden in Wunden an. Die Behandlung durch den Arzt sollte erfolgen.
Gerade im Sommer ist es ganz wichtig, dass man die Schildkröte hochnimmt und nach Wunden sucht. Wird eine offene Wunde entdeckt, dann sollte man diese sofort desinfizieren.

Herpes

Es können Schlucklähmung und Koordinationsstörungen auftreten; evtl. Schnupfen, Atembeschwerden, Bindehautentzündung oder/und eine belegte Zunge. Den Herpes können sich die Tiere über andere infizierte Schildkröten holen, deshalb diese Tiere sofort isolieren.
Eine Herpesinfektion ist für Panther- und Sternschildkröte fast ausschliesslich tödlich.

Hitzeschlag

Die Schildkröte hat einen heißen Panzer, ist apathisch und schäumt evtl. Dies passiert, wenn im Gehege kein Schattenplatz ist. Man kühlt die Schildkröte, dann sofort in einem handwarmen Bad im Schatten ab. Wenn das Tier sich nicht erholt sollte man sofort zum Tierarzt gehen.

Legenot

Die Griechische Landschildkröte hat keine Lust mehr am herumlaufen, ist müde oder erbricht sogar. Sie versteckt sich und frisst wenig oder sogar nichts mehr.
Hier muss sofort Stress vermieden werden und mit dem Tierarzt gesprochen werden, denn dieser kann feststellen ob und wieviele Eier vorhanden sind. Es wird dann entschieden ob man noch abwarten kann oder ob Wehenmittel eingesetzt werden müssen. Wenn die Eier zu lange in der Gebärmutter sind kann dies zu Entzündungen führen.
Der Tierhalter sollte unbedingt geschlechtsreifen Tieren eine Eierablagemöglichkeit anbieten und den Weibchen vermehrt Kalzium anbieten.

Lungenentzündung

Atemnot und/oder offene Maulatmung und ruckartiges Einziehen mit geöffnetem Maul, Nasenausfluss, nasse Augen, Appetitlosigkeit und Teilnahmslosigkeit können auftreten. Dies ist für die Schildkröte eine gefährliche Krankheit, die ohne Arztbesuch bzw. Behandlung zum Tod führt.
Das Tier wärmer als normal halten; ca 30 Grad Umgebungstemperatur und die Luftfeutigkeit nicht unter 50 Prozent.

Fressunlust

Das Tier frisst nichts mehr oder sehr wenig; Gewichtsverlust. Die Ursachen können Parasitenbefall, Stoffwechselerkrankungen, Leber-Nierenschaden oder gebrochener Kiefer sein. Der Tierarzt sollte das Tier umgehend untersuchen.

Nierenprobleme, Gicht

Die Schildkröte hat blasse Haut, Ödeme, hat Abneigung gegen das Urinieren und wirkt lustlos. Evtl. wird ihr zu proteinhaltige Nahrung gegeben; oder es Fehlt Trinkwasser. Sofort die Ernährung umstellen und immer ausreichend Wasser anbieten.

Bakterielle Infektion

Das Trinkwasser wird nicht gegeben wie es eigentlich soll - täglich frisch und ständig anbieten-; sofort Trinkwasser geben. Pflanzen mit hohem Oxalgehalt vermeiden, da diese Blasensteine verursachen. Fehlernährung, die wahrscheinlich vorliegt, abstellen.
Das Tier warm baden und die Hinterbeine physiotherapeutisch behandeln; Arzt aufsuchen.

Panzer

Der Panzer ist weich und elastisch. Grund kann hier sein, dass die Griechische Landschildkröte zu wenig Sonne bekommt. Deswegen wird ein Kalziummangel entstehen. Weitere Gründe können sein Vitamin D3 Über- oder Unterversorgung oder Parasitenbefall. Das tier braucht unbedingt Sonne sowie Sepiaschalen oder andere Kalziumquellen.
Ein Gang zum Tierarzt ist unerlässlich, da es sich je nach Schweregrad auch um eine soganannte Weichei-Symptomatik handeln kann, die leider meist zum Tode führt.

Panzeranomalien

Der Panzer sieht anders aus als normal und es gibt mehr oder weniger Schilder als bei einer normalen Schildkröte. Dies ist glückerlicherweise keine Krankheit sondern nur ein optischer Mangel und nicht besorgniserregend.

Panzerverletzungen

Dies kann durch Hundebisse, gegenseitiges Rammen oder mechanische Schädigungen durch rauhe Steine entstehen. Sofort nach der Ursache suchen und alles gefährliche entfernen. Während der Heilungsphase den Panzer trocken halten und die Schildkröte auch nicht baden. Falls eine Wunde da ist zum Tierarzt gehen.


Parasiten

Diese werden durch Kot bzw. Urinanalysen beim Tierarzt festgestellt. Diese sollten so frisch wie möglich sein und nicht gekühlt werden, da dies das Ergebnis verfälschen würde. Filmdosen eignen sich gut zum Kottransport.

Würmer

Würmer werden oft nicht erkannt, da sich die Tiere normal verhalten. Es sollte eine Entwurmung statt finden.

Einzeller, Amöben

Führt zu Gewichtsverlust und evtl. schleimigen Durchfall. Das Tier hat ein hohes Trinkbedürfnis.

Kot oder Blut Proben können auch an die Firma Exomed gesendet werden, die dann die Analyse machen. Es muss dann aber unbedingt zum Tierarzt gegangen werden, der die Bahandlung durchführt.

RNS

Die Pantherschildkröten haben oft das RNS, welches ansteckend ist und auf andere Tiere übertragen werden kann. Oft tritt RNS auf, wenn grosse Tiergruppen oder verschiedene Tiere zusammen gehalten werden. Wenn dies nicht behandelt wird kann es auch chronisch werden und daraus eine Lungenentzündung entstehen. RNS tritt öfter zusammen mit Mundfäule auf.
Diese schädigung der Atmungsorganen kann verschiedene Ursachen wie Fremdkörpern in den Nasenlöchern, staubige Umgebung, Mangel an Sonnenlicht, falsche Temperaturen oder Luftfeutigkeit oder Unterernährung haben.
Eine gesunde und artgerechte Haltung, keine Überpopulation und eine Quarantänezeit von ca. 5 Monaten für jedes neue Tier sollten diese Krankheit verhindern.

Verstopfung

Wenn die Schildkröte längere Zeit keinen Kotabgang hatte, kann dies an einer Fehlernährung -zu wenig faserreiche Kost- liegen, an Würmern oder aber das Tier hat Steine gefressen, die sich verkeilt haben.
Die Schildkröte in einem lauwarmen Bad -Wasser sollte so hoch sein, dass es ihren Bauchpanzer ganz umspült- von 30 Grad 30 Minuten baden. Dies hilft Ihr Kot abzusetzen. Ausserdem führen geriebene Löwenzahnwurzeln und geriebene Karotten auch ab.

xml:namespace prefix = o ns = "urn:schemas-microsoft-com:office:office" /> 

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!