Überwinterung Babys


Achtung vorab:

Die unten beschriebene Vorgehensweise praktizieren wir nur für unsere Babys im Schlupfjahr, bzw. gilt nur für den ersten Winterschlaf!

Empfohlene Winterruhezeiten, siehe Tabelle am Ende dieser Seite.

Dieser wird von Januar Anfang Januar, bis Anfang März durchgeführt, da die Schlüpflingezu diesem Zeitpunkt, ein Alter von 4-5 Monaten erreicht haben.

Der erste Herbst!

Bis Mitte/Ende September verbleiben die Tiere in dem Frühbeet.

 

Je nach Wetterlage erfolgt dann eine Umsiedlung in unser Schildi-Zimmer.

Dort kommen die Tiere in ein Terrarium.


Jungtiere im Innengehege / Terrarium

In der Vorbereitungsphase auf die Winterstarre gehen wir wie folgt vor::

1.) Die künstliche Sonnenscheindauer wird wir reduziert, siehe Direkte Vorbereitungsphase.
2.) Die allgemeine Beleuchtung wird reduziert, siehe Direkte Vorbereitungsphase.
3.) Die Umgebungstemperatur wird gesenkt, siehe Direkte Vorbereitungsphase.

 

Das Substrat im Terrarium muss gut feucht gehalten werden und es sollte Herbst simuliert werden. Wir streuen einige Blätter mit Buchenlaub in das Terrarium, so dass sich die Tiere an das Laub gewöhnen und sich auch teilweise darin eingraben. In dieser Vorbereitungsphase wird oft mit dem Besprüher regen simuliert und nachts wird versucht die Temperatur unter 10°C zu regeln.

 

Diese Vorbereitungsphase dauert etwa 4 Wochen.

 

Danach folgt die eigentliche Vorbereitung, die ebenfalls 4 Wochen dauern sollte, ählich wie in den Naturhabitaten.

 

Direkte Vorbereitungsphase

 

Erste Woche:

Man schaltet den Spotstrahler (Sonnen ähnlich) nur noch 4 Stunden pro Tag an. Es sollte iene Temperatur von ca. 30°C darunter erreicht werden. Eine gewisse Grundhelligkeit von 8 Stunden sollte vorhanden sein, so dass die Tiere zwischen Tag und Nacht unterscheiden können. Die Nachttemperatur sollte unter 13°C liegen. Tagsüber sollte eine Umgebungstemperatur von 20°C vorhanden sein.
 

Zweite Woche:

Das Futter muss reduziert werden. Die Tiere werden aber langsam sowieso weniger essen. Da die Temperatur abgesenkt ist,  kann und wird sich der Körper umstellen. Man schaltet den Spotstrahler (Sonnen ähnlich) nur noch 4 Stunden pro Tag an. Es sollte eine Temperatur von ca. 30°C darunter erreicht werden. Eine gewissen Grundhelligkeit sollte von 7 Stunden vorhanden sein, so dass die Tiere zwischen Tag und Nacht unterscheiden können. Die Nachttemperatur muss unter 10°C (am besten 8°C) liegen. Die Umstellungsphase bei Tieren, welche im Freiland oder im Frühbeet gehalten werden, passiert die Umstellung von selbst. Tagsüber sollte eine Umgebungstemperatur von 20°C vorhanden sein.

 

Dritte Woche:

Die Fütterung wird ganz eingestellt und gleichzeitig die Temperatur weiter reduziert Grundhelligkeit  jetzt nur noch 5 Stunden und der Spotstrahler (Sonnen ähnlich) nur noch 2 Stunden täglich. Nachttemperatur weiterhin unter 10°C (am besten 7°C). Tagsüber sollte eine Umgebungstemperatur von 15°C vorhanden sein.

 

Vierte Woche:

Darmentleerung passiert von selbst man kann jedoch durch Baden nachhelfen. Außerdem können die Tiere nochmals ihren Wasserhaushalt ausgleichen. Nachttemperatur weiter unter 10°C (am besten 6°C) haben. Tagsüber sollte die Grundbeleuchtung nocht 4 Stunden vorhanden sein, der Spotstrahler (Sonnen ähnlich) sollte ausgeschaltet sein.
Tagsüber sollte eine Umgebungstemperatur von 12°C vorhanden sein. Am Ende der vierten Woche und der Feststellung, dass das Tier keinen Kot mehr abgegeben werden die Tiere bei einer kalten Nacht in die Überwinterungskisten überführt und kommen bei 4°C bis 6°C in den Kühlschrank.

Beendigung - Jungtiere

Der Kühlschrank wird etappenweise von den 4-6 Grad auf ca. 10 Grad hochgefahren.
Die Box wird dann aus dem Kühlschrank geholt und für einige Stunden in einen Kellerraum bei Tageslicht und ca. 12°C gestellt. Es wird lediglich die Laubschicht entfernt.

Bereits nach  Stunden sind die ersten Tiere zu sehen.

 

Am anderen Tag werden die Überwinterungskisten in einen ca. 18-20 °C  warmen Raum gestellt. Schnell sind weitere Tiere zu sehen. Nach einigen Stunden werden Sie dann in das vorbereitete Terrarium überführt und ins Wasser gesetzt. Tiere die am dritten Tag noch fehlen können ausgegraben werden. Diese wurden dann, also ca. 48 Stunden nach dem Herausholen aus dem Kühlschrank, ausgegraben.

Nun haben alle die erste Winterruhe hinter sich. Sie dauerte, ohne Vorbereitungszeit, genau 8 Wochen.

 

Die ersten Tiere essen bereits nach ca. 20 Stunden.. Dies kann aber auch gut und gerne mehrere Tage dauern.

 

Im Frühbeet läuft die Aklimatisierung ganz automatisch. Es ist von großem Vorteil, wenn ihr Frühbeet beheizbar ist. Dann können Sie kalte Nachttemperaturen "abfedern". Trotzdem können die Tiere Nachttemperaturen von 10°C gut ertragen. Sollte eine längere Schlechtwetterperiode einsetzen kann auch tagsüber mit der Heizung ein angenehmer Temperaturbereich geschaffen werden, so dass die Tiere fressen und sich bewegen. Einige Tage Schlechtwetter macht aber gar nichts aus. Diese kommen im Frühling auch in Griechenland vor.

 

 

Im Terrarium muss bei den Jungtieren besonders darauf geachtet werden, dass der Frühling simuliert wird und kein Hochsommer.

 

Die Tiere sollten einige Wochen Zeit haben in denen nachts etwas kältere Temperaturen herrschen (max. 15°C) und tagsüber nicht 12 Stunden lang der Spotstrahler (Sonnen ähnlich) scheint.

 

Einerseits sollte ca. 10Stunden eine Grundbeleuchtung vorhanden sein. Der Spotstrahler (Sonnen ähnlich) darf in der ersten Woche nur 3 Stunden brennen. Jedoch sollte unter dem Spotstrahler eine Temperatur von 35°C vorhanden sein. Es darf durchaus auch mal einen Tag lang der Spotstrahler (Sonnen ähnlich) nicht scheinen und es kann auch mal einen Regentag simuliert werden.

 

In jeder weiteren Woche wird die Brenndauer des Spotstrahlers um 1 Stunde erhöht.

 

 

Empfohlene Winterruhezeiten

Alter

Winterruhe-Zeiten

Jungtiere mit weniger als 30g Körpergewicht

ca. 4 Wochen

Jungtiere ab 30g Körpergewicht

6-8 Wochen Ende Januar bis Ende März

 Jungtiere 1 Jahr   

3 Monate Ende Dez.-Ende März

Jungtiere 2 Jahre

4 Monate Ende Nov.-Ende März

Jungtiere 3 Jahre

wie Erwachsene Tiere. 5 Monate Ende Okt.- Ende  März

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!